Freitag, 13. Februar 2015

Carinthian Kasnudeln handmade

Hi folks, hallo zusammen,

last week I made "Kärnter Kasnudeln" myself for the very first time! I was really proud, also because they turned out really fine. :) For those of you who don't know these delicious filled steamed buns: "Kärnter Kasnudeln" are an Austrian specialty, from Carinthia to be exact. They are filled with a potatoe-curd-herbs-mixture. I love those filled noodles, but in the past I've always bought the ready-made-version from the supermarket. To make them oneself is actually a bit elaborate, but the result is definitely worth the effort.

letzte Woche habe ich zum ersten Mal Kärntner Kasnudeln selbst gemacht! Mann da war ich stolz auf mich, vor allem weil sie auch wirklich ziemlich gut geworden sind. :) Für alle, die diese leckeren gefüllten Teigtaschen nicht kennen: Kärntner Kasnudeln sind eine österreichische Spezialität und zwar aus (logisch) Kärnten, dem südlichsten Bundesland. Gefüllt werden mit einer Topfen-Kartoffel-Kräuter Mischung. Ich mag die total gern, wobei ich bisher immer faul die Fertigvariante aus dem Supermarkt besorgt habe. Sie selbst zu machen ist dann in der Tat auch etwas aufwendig, aber dieser Aufwand lohnt sich definitiv! 

What you'll need / Was ihr braucht

  • 200 g potatoes / 200g Kartoffeln
  • 2 tsp. chopped leek / 2 TL gehackter Lauch
  • 10 mint leaves / 10 Minzeblätter
  • 1 tsp. salt / 1 TL Salz
  • 400 g curd / 400 g Topfen
  • (the orginal recipe also said a handful of chervil, but I didn't have one and it still turned out great / im Originalrezept war auch noch von einer Handvoll Kerbel die Rede. Hatte leider keinen, wurde aber trotzdem sehr lecker)
  • 300 g flour (I used spelt flour) / 300 g Mehl (ich hab Dinkelmehl verwendet)
  • 2 egg yolks / 2 Eigelbe
  • 2 eggs / 2 Eier
  • 1/2 tbsp. vegetable oil / 1/2 EL Pflanzenöl
  • 1 pinch of salt / eine Prise Salz
  • 100 g butter / 100 g Butter
  • chives / Schnittlauch

How it works / Und so funktionierts

For the filling cook the potatoes, peel them and mash them with a fork. Chop the leek and the mint leaves and mix them with the potatoes, the curd and 1 teaspoon of salt (in case you need more salt than that, simply salt to taste :) ). Form balls with a diameter of 2 to 3 cm and put them in the fridge.

Für die Füllung die Kartoffeln kochen, schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Den Lauch und die Minze klein hacken und mit den Kartoffeln, dem Topfen und dem Teelöffel Salz vermischen (eventuell benötigt ihr etwas mehr Salz als angegeben - am besten einfach nach eigenem Geschmack würzen). Formt Kugeln mit etwa 2 bis 3 Zentimetern im Durchmesser und stellt sie kühl (am besten in den den Kühlschrank). 


For the dough, knead together the flour, the egg yolks, the eggs, the oil and a pinch of salt and add water until you get a smooth dough. Form a big ball, flour it and leave the dough to rest for 30 minutes.

Für den Teig das Mehl, die Eigelbe, die Eier, das Öl und eine Prise Salz miteinander verkneten und solange Wasser hinzufügen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Anschließend den Teig zu einer großen Kugel formen, mit Mehl bestäuben und für etwa eine halbe Stunde rasten lassen. 


Roll the pastry, but make sure to put enough flour underneath it first. Lay about three potatoe-curd-balls on the dough (about 5 cm from the edge), fold the dough over the balls and press it firmly. Cut the noodles out with a knife. If you want you can also garnish the noodle's edges with the knife.   

Nun könnt ihr den Teig ausrollen, aber stellt vorher sicher, dass ihr auch genug Mehl auf eurer Oberfläche verteilt habt (sonst bleibt der Teig kleben). Jeweils etwa drei Kugeln von der Füllung in einigem Abstand auf den Teig legen (etwa 5 cm von der Kante entfernt), dann den Teig darüberschlagen und festdrücken. Die Nudeln ausschneiden. Falls ihr Lust habt, könnt ihr die Nudeln jetzt auch noch ein bisschen mit dem Messer verzieren.


Boil up some water in a pot and add some salt. Put the noodles into the boiling water, reduce the heat and let them seethe for about 6 to 8 minutes. In the meantime cut the chives and melt some butter in a pot.

Setzt einen Topf mit Wasser auf und fügt etwas Salz hinzu. Gebt die Nudeln ins kochende Wasser, reduziert die Hitze und lasst sie für etwa 6 bis 8  Minuten ziehen. In der Zwischenzeit den Schnittlauch klein schneiden und die Butter in einem kleinen Topf zerlassen.


As soon as the noodles are done, take them out of the water. Garnish them with the chives and the browned butter and serve immediately. Enjoy!

Sobald die Nudeln fertig sind, aus dem Wasser heben. Mit dem Schnittlauch und der gebräunten Butter garnieren und sofort servieren. Mahlzeit!


Have a great day, wunderbaren Tag euch,
Steffi


PS: Linked up with DelightfulEMade
All images by Stefanie Reichl

Kommentare:

  1. Respekt! Das ist wirklich gar nicht einfach und ziemlich aufwendig. Aber so lecker wie sie aussehen sind sie sicher viel besser als die gekauften <3

    liebe Grüße,
    http://thewickedyeye.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, stand schon ziemlich lang in der Küche dafür, aber so selbstgemacht schmecken sie natürlich besonders gut. Außerdem hab ich sie da eben zum ersten Mal gemacht - ich glaube, wenn man mal den Dreh raus hat, gehts dann auch deutlich schneller... :)

      Alles Liebe dir,
      Steffi

      Löschen
  2. Boah die sehen so lecker aus, da krieg ich ja direkt hunger. :D

    Liebe Grüße ♥
    www.beautylicioushihi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Schmecken auch richtig gut! :)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...